Seit vielen Jahren engagieren sich Eltern ehrenamtlich, indem sie den Schulgarten mit interessierten Schülern hegen und pflegen.
Je nach Witterung beginnen wir im März mit den ersten Vorbereitungen im Freien. Wir lockern den Boden und arbeiten Kompost ein. Bei warmem Wetter säen wir schon die erste Radieschen.

Samen von Blumen und Gemüse werden in Anzuchttöpfchen gesät. Wir legen fest, was ausgesät werden soll – Rittersporn, Malve, Löwenmaul, Cosmea, Sonnen-blumen, Kohlrabi, Erbsen, Bohnen, Möhren, Zucchini,…

Im April pflanzen wir die vorgezogenen Stecklinge ins Freie. Jetzt ist auch Saatzeit für Schnittsalat, Karotten, Schnittlauch und Petersilie. Das angelegte Hochbeet eignet sich dafür ausgezeichnet.

Im Mai können wir schon die ersten Radieschen ernten. Kartoffeln werden gelegt und im „Tomatenhaus“ gedeihen die jungen Pflänzchen, geschützt vor den „Eisheiligen“.

Mit etwas Glück beobachten wir Maikäfer.

Im Juni blühen viele Stauden – Lupinen, Mohn, Sommeraster, Ringelblume. Bei den Tomaten brechen wir regelmäßig die jungen Triebe aus, damit wir große, gesunde Früchte erhalten.

Im Juli ist Erdbeeerntezeit! Wir naschen die Früchte und bereiten daraus eine leckere Quarkspeise oder kleine Erdbeertörtchen.

Vor den Ferien decken wir den Boden auf den Beeten gut ab. Das hält den Boden feucht. Bei großer Trockenheit bewässern Eltern die Beete.

Im September und Oktober ernten wir Zwiebeln, Kohlrabi Bohnen Kopfsalat, Kürbisse, Tomaten,…

Wir planen ein Beet für Frühblüher und stecken Blumenzwiebeln und –knollen. Aus den getrockneten Kräutern mischen wir Kräutersalz.

Nach den Herbstferien ist Winterpause bis zum nächsten Frühjahr!

 

Für die nächste Garten-AG können Sie Ihre Kinder demnächst wieder anmelden.

Bitte beachten Sie hierzu die Mitteilungen unter „Aktuelles“.

Zurück